Solidarität mit „Freiburg 5G-frei“!

Liebe Freundinnen und Freunde in der Mobilfunk-kritischen Bewegung,

wir beginnen uns global zu vernetzen. Das ist wundervoll!
Denn globale Vernetzung kann sehr wirkungsvoll sein.

Am 30.9.2019 habe ich einen internationalen Aufruf in acht verschiedenen Sprachen zum Protest gegen die Schweizer Mobilfunkfirma Swisscom gestartet. In nur zwei Wochen wurde daraufhin plötzlich 2.000 Mal auf unsere Webseite  https://freiburg.5g-frei.org/ zugegriffen, es gab mehr als 300 positive Reaktionen auf Facebook und manche Leute haben ihren Vertrag mit der Swisscom einfach sofort gekündigt. Daraufhin bat die Swisscom die 5G-kritischen Aktivisten in der Schweiz um ein Gespräch!

Globale Vernetzung kann eben tatsächlich sehr wirkungsvoll sein und das macht Spaß! 🙂

Heute rufe ich zur Solidarität mit der 5G-kritischen Bewegung in Freiburg auf.

Am 4.2.2020 soll dort im Gemeinderat über die Einführung von 5G in Freiburg gesprochen werden. Und der Freiburger Gemeinderat verweigert die Kommunikation mit den 5G-kritischen Aktivisten in Freiburg fast vollständig, so als gäbe es bei 5G keinerlei Risiken. Die Freiburger Aktivisten wurden im Gemeinderat von einer Stadträtin sogar als „respektlose 5G-Spinner“ beschimpft.

Deshalb bitte ich Euch heute, Emails an den Freiburger Gemeinderat zu schreiben und schicke Euch dazu eine Liste von Emailadressen und eine Muster-Email.

Die Adressen braucht Ihr einfach nur im Ganzen zu markieren, kopieren und dann in das Adressfeld Eurer Email einzufügen.

Die Muster-Email könnt Ihr gerne verändern oder auch selbst eine ganz eigene schreiben. Wichtig ist nur, dass Ihr die Email unterschreibt und Euren Beruf, den Wohnort und das Land aus dem Ihr schreibt, am Ende anfügt.

Bitte beteiligt Euch. Die Menschen in Freiburg und in seiner Umgebung haben durch ihren Widerstand in den 70er Jahren das Kernkraftwerk Wyhl verhindert. Seither hat Freiburg eine symbolische Bedeutung. Viele Menschen im Widerstand gegen 5G achten darauf, was in Freiburg geschieht. Wenn der Widerstand gegen 5G in Freiburg Erfolg hat, wird das auch den Widerstand an vielen anderen Orten ermutigen! Und bei dem erfolgreichen Widerstand gegen das Kernkraftwerk Wyhl vor fast 50 Jahren gab es auch internationale Hilfe! Es gibt nur einen Planeten Erde, lasst uns zusammenhalten!

Wenn Ihr diesen Aufruf in andere Sprachen übersetzen mögt, freue ich mich außerordentlich. Bitte schickt Eure Übersetzungen auch an meine Emailadresse changchub11@yahoo.de damit ich sie weiter verbreiten kann.

Ich danke Euch Allen von Herzen für Euer Engagement

Uns Allen Alles Gute
Vinzent Liebig

https://www.vinzent-liebig-blog.de/

PS: Und hier kommen die Emailadressen und die Muster-Email

Liste der Emailadressen der Stadträtinnen und Stadträte von Freiburg

maria.viethen@t-online.de, nadyne.saint-cast@jobrad.org, sophie.schwer@gruene-freiburg.de, pia.maria.federer@gmx.de, annabellekalckreuth@gruene-freiburg.de, maria.hehn@t-online.de, petersenb90dg@web.de, karim.saleh@gruene-freiburg.de, timothy@simms.de, helmut.thoma@freenet.de, anke.wiedemann@gruene-freiburg.de, einestadtfueralle@stadt.freiburg.de, irene.vogel@yahoo.de, felix.beuter@gruene-alternative-freiburg.de, angelinaflaig@gmx.de, kontakt@linawiemer.de, SPD-Kulturliste@stadt.freiburg.de, j.soehne@gmail.com, bender.spd-fraktion@posteo.de, stefanschillinger@web.de, renate.buchen@t-online.de, ataikeller@t-online.de, walter.kroegner@online.de, karin.seebacher@web.de, cdu-fraktion@stadt.freiburg.de, info@carolin-jenkner.de, k.schuele@t-online.de, berthold.bock@web.de, kotterer@cdu-fraktion-freiburg.de, bernhard.rotzinger@gmx.de, sergio.schmidtjf@gmail.com, info@finsterlebnis.de, sophie.kessl@parteimail.de, maria@urbanesfreiburg.de, simon@jungesfreiburg.de, fraktion@freie-waehler-freiburg.de, johannes.groeger@ags-freiburg.de, kai.veser@t-online.de, claudia.feierling@t-online.de, FDP-BFF-fraktion@stadt.freiburg.de, FL-Stadtraete@stadt.freiburg.de, gerlinde.schrempp@gmx.de, winkler-freiburg@t-online.de


Muster-Email:

Betreff: Solidarität mit „Freiburg 5G-frei!“

Sehr geehrte Damen und Herren im Freiburger Gemeinderat,

am 10.12.2019 hat Ihr Gemeinderat dem Digitalisierungsplan der Stadt Freiburg zugestimmt. Dieser Plan beinhaltet, dass alle Freiburger Schulen digitalisiert werden sollen. Wissen Sie denn gar nicht, wie gefährlich Mobilfunkstrahlung und digitales Lernen besonders für die gesunde und natürliche Entwicklung des Gehirns von Kindern und Jugendlichen sind? Die Digitalisierung der Freiburger Schulen sollte zum Schutz der Kinder und Jugendlichen unbedingt noch einmal ganz grundsätzlich überdacht werden!

Mobilfunk ist viel gefährlicher, als die Mobilfunkindustrie uns glauben machen möchte.

Und die Art und Weise wie der neue Mobilfunkstandard 5G eingeführt werden soll, ist gegen das Vorsorgeprinzip und gegen die Grundrechte auf die Unverletzlichkeit der Wohnung, des Körpers und der Privatheit. Die Einführung von 5G ist ein fundamentaler und globaler Angriff auf die Menschenrechte und die Demokratie durch die Mobilfunkindustrie!

Der neue 5G-Mobilfunkstandard ist außerdem klimaschädlich. Durch ihn steigen die Datenmengen und der Stromverbrauch in den Server-Zentralen rasant an. Schon heute entsteht durch die intensive und mobile Internetnutzung ein sehr hoher Ausstoß an CO2, höher als durch den Flugverkehr.

Die globale Mobilfunk-kritische Bewegung ist NICHT gegen die Kommunalpolitik gerichtet!

Im Gegenteil! Die Frauen und Männer in dieser globalen Bewegung hoffen auf Ihre Hilfe und zeigen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit sehr viel Zivilcourage!

Und die Menschen in dieser Bewegung sind auch nicht gegen technische Verbesserungen.

Aber sie wünschen eben ECHTE technische Verbesserungen. Diese Menschen setzen sich weltweit für die Erhaltung der Umwelt, unserer Gesundheit und der Menschenrechte ein!

Bitte zeigen auch Sie Zivilcourage und Engagement!

Informieren Sie sich über die Risiken der Mobilfunkstrahlung. Schützen Sie die Menschen in Ihrer Stadt! Als Politikerinnen und Politiker sind Sie dem Gemeinwohl verpflichtet. Überdenken sie die Digitalisierung der Freiburger Schulen! Und stimmen Sie bei der Sitzung des Gemeinderats am 4.2.2020 gegen die Einführung von 5G in Freiburg!

Engagieren Sie sich für das Moratorium von 5G im Weltall und auf der Erde!

Mit freundlichen Grüßen

NAME

BERUF

WOHNORT

LAND

3 Kommentare zu „Solidarität mit „Freiburg 5G-frei“!“

  1. Vinzent Liebig

    Liebe Freundinnen und Freunde, 
    am 4.2.2020 beriet der Freiburger Gemeinderat und einige Aktivistinnen und Aktivisten von Freiburg 5G-frei waren als Zuhörer dabei. Und als das Thema 5G dran kam, sagten zwei Stadträte, dass sie ganz, ganz viele Emails zum Thema 5G bekommen haben und einige sogar auf Holländisch! Die wirkten direkt etwas verdutzt! Und ich hab gelacht und mich natürlich sehr gefreut, das war also schon echt cool! 
    Die Aktion https://freiburg.5g-frei.org/solidaritaet-mit-freiburg-5g-frei/ hat also gewirkt und zwei Räte hielten die Aktion sogar für bedeutsam genug, um auf der GemeinderatSsitzung öffentlich darüber zu sprechen. Und die lokale Presse hat auch darüber berichtet. Die Kommunikation mit dem Gemeinderat ist also durch unsere Aktion in Bewegung gekommen. 
    Ganz herzlichen Dank für Eure Mithilfe, ich freue mich sehr – Super!
    Vincento

  2. Die Ergebnisse aus diesem kompromisslosen Fortschrittsdenken sind überall zu sehen und verursachen bei mir großen Unmut, ja fast Depression. Kein 5g

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up