Wachten met inbruikname van de frequentieband van 26 GHz voor 5G

Wachten met inbruikname van de frequentieband van 26 GHz voor 5G (Gezondheidsraad, 2.9.2020)

– ist niederländisch und die Empfehlung des Gesundheitsrats der Niederlande (Gezondheidsraad) vom 2.9.2020 an den Präsidenten des Repräsentantenhauses der Niederlande.

Auf deutsch:

Aufschub des Beginns der Nutzung des Frequenzbandes 26 GHz für 5G (Gesundheitsrat der Niederlande, 2.9.2020)

in anderen Worten:

Moratorium für die Nutzung des Frequenzbandes 26 GHz für 5G (Gesundheitsrat der Niederlande, 2.9.2020)

Der Gezondheidsraad / Health Council of the Netherlands / Gesundheitsrat der Niederlande ist allem Anschein nach weder ein Ministerium, noch eine Behörde, sondern in der Funktion und Stellung so etwas wie ein Wissenschaftliche Beirat Gesundheit der Niederlande und auch für das Parlament wie der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU) sowie das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB).

Eine befreundete Niederländerin Kitty schreibt uns dazu:

„Der Gesundheitsrat der Niederlande ist ein unabhängiges wissenschaftliches Beratungsgremium, dessen satzungsgemäße Aufgabe es ist, die Regierung und das Parlament auf dem weiten Feld der öffentlichen Gesundheit und der Gesundheitsversorgung zu beraten.“

„The Board of the Health Council of the Netherlands consists of a President and Vice President. The Council has about 100 members, coming from all parts of the country and from various disciplines. Together they cover the six areas of activity of the Council: optimum healthcare, prevention, healthy nutrition, environmental health, healthy working conditions, and innovation and the knowledge infrastructure.“

Fundstellen am 21.7.2021: https://www.healthcouncil.nl/about-us/the-council

 

Aus dem Fazit zu 5G und Gesundheit

„De commissie kan geen antwoord geven op de vraag of blootstelling aan de 5G-frequenties daadwerkelijk gezondheidsrisico’s oplevert, omdat er te weinig bekend is over de blootstelling. De commissie is daarom nagegaan of er aanwijzingen zijn dat elektromagnetische velden met de frequenties van 5G de potentie hebben om de gezondheid te schaden. Voor geen van de onderzochte ziekten of aandoeningen is dat waarschijnlijk of aangetoond, maar voor een aantal is het ook niet uit te sluiten. Ook voor de meeste biologische processen is niet waarschijnlijk en niet aangetoond dat veranderingen hierin samenhangen met blootstelling aan radiofrequente elektromagnetische velden, al is ook dit niet uit te sluiten. De commissie adviseert de blootstelling te monitoren, meer onderzoek te doen en te wachten met inbruikname van de hoogste frequentieband van 26 GHz voor 5G tot meer bekend is over eventuele gezondheidseffecten“ (Seite 26).

Gezondheidsraad (Hrsg.): 5G en gezondheid. Aan: de voorzitter van de Tweede Kamer der Staten-Generaal. Nr. 2020/16, Den Haag, 2 september 2020.

Fundstellen am 21.7.2021:

https://www.gezondheidsraad.nl/documenten/adviezen/2020/09/02/5g-en-gezondheid

https://www.gezondheidsraad.nl/binaries/gezondheidsraad/documenten/adviezen/2020/09/02/5g-en-gezondheid/Advies-5G-en-gezondheid.pdf

 

„Die Frage, ob die Exposition gegenüber 5G-Frequenzen tatsächlich gesundheitliche Risiken birgt, kann der Ausschuss nicht beantworten, da zu wenig über die Exposition bekannt ist. Der Ausschuss hat daher geprüft, ob es Hinweise darauf gibt, dass elektromagnetische Felder mit den Frequenzen von 5G gesundheitsschädlich sein können. Dies ist für keine der untersuchten Krankheiten oder Störungen wahrscheinlich oder bewiesen, kann aber auch für eine Reihe von ihnen nicht ausgeschlossen werden. Auch für die meisten biologischen Prozesse ist es nicht wahrscheinlich und nicht nachgewiesen, dass Veränderungen mit der Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern zusammenhängen, obwohl auch dies nicht ausgeschlossen werden kann. Der Ausschuss empfiehlt, die Exposition zu überwachen, weitere Forschungen durchzuführen und mit der Nutzung des höchsten Frequenzbandes von 26 GHz für 5G zu warten, bis mehr über gesundheitliche Auswirkungen bekannt ist.

(Übersetzung niederländisch – deutsch automatisch durch www.babelfish.de)

Anmerkung: Fettschrift und farbliche Hervorhebung durch den Autor.

 

In englisch:

„The committee cannot answer the question of whether exposure to 5G frequencies actually poses risks to human health, because too little is known about the exposure. The committee has therefore investigated whether there are indications that electromagnetic fields with the 5G frequencies have the potential to cause adverse health effects. Such associations are deemed neither proven nor probable for any of the diseases and conditions studied, but cannot be excluded for a number of them. For the majority of biological processes as well, it has neither been proven nor is it probable that changes in them are associated with exposure to radiofrequency electromagnetic fields, although this cannot be excluded. The committee recommends monitoring the exposure levels, carrying out further research and postponing the start of using the highest frequency band for 5G (26 GHz) until more is known about any health effects“ (Seite 26).

Fundstellen am 21.7.2021:

https://www.healthcouncil.nl/documents/advisory-reports/2020/09/02/5g-and-health

https://www.healthcouncil.nl/binaries/healthcouncil/documents/advisory-reports/2020/09/02/5g-and-health/Advisory-report-5G-and-health.pdf

 

Die Frage, ob die Exposition durch 5G-Frequenzen tatsächlich ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellt, kann der Ausschuss nicht beantworten, da zu wenig über die Exposition bekannt ist. Der Ausschuss hat daher untersucht, ob es Hinweise darauf gibt, dass elektromagnetische Felder mit den 5G-Frequenzen potenziell gesundheitsschädlich sein können. Solche Assoziationen gelten für keine der untersuchten Krankheiten und Zustände als erwiesen oder wahrscheinlich, können aber für einige von ihnen nicht ausgeschlossen werden. Auch für die meisten biologischen Prozesse ist weder nachgewiesen noch wahrscheinlich, dass deren Veränderungen mit einer Exposition gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern verbunden sind, was aber nicht ausgeschlossen werden kann. Der Ausschuss empfiehlt, die Expositionsniveaus zu überwachen, weitere Forschungen durchzuführen und den Beginn der Nutzung des höchsten Frequenzbandes für 5G (26 GHz) zu verschieben, bis mehr über gesundheitliche Auswirkungen bekannt ist“ (Übersetzung englisch – deutsch automatisch durch www.babelfish.de)

Anmerkung: Fettschrift und farbliche Hervorhebung durch den Autor.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.