Straßenlaterne wird multitaskingfähig

Mit dem Untertitel „Straßenlampen bieten Mehrwert für vernetzte Infrastruktur“ veröffenlichte der Industrie-Anzeiger (industrieanzeiger.industrie.de) eine Beitrag mit dem Titel

Straßenlaterne wird multitaskingfähig

Smart City | Die Straßenleuchten „Smight“ von EnBW messen Umweltdaten, bieten WLAN, sind Notrufsäule sowie Ladestation für Elektroautos und beleuchten die Straße. Technische Grundlage bildet eine Cloud-Plattform von Microsoft.

Der baden-württembergische Energieversorger Energie Baden-Württemberg (EnBW) zeigt mit seinem Projekt Smart City Light, kurz „Smight“, dass Straßenlaternen mehr können als im Dunkeln leuchten. Neben einer effizienten LED-Beleuchtung fungiert die intelligente Laterne zudem als Hotspot für drahtlosen Internetzugang, als Ladestation für Elektrofahrzeuge, als Notrufsäule für Hilfesuchende und als Messstation für Umweltdaten. Technische Basis für die Vernetzung der Laternen und ihrer Sensoren sowie die Verarbeitung der Daten ist die Cloud-Plattform Azure von Microsoft. …

… Sensoren übermitteln laufend Informationen… Auch die am Hotspot angemeldeten Mobiltelefone übermitteln Daten, mit denen zum Beispiel Menschenströme bei Sportveranstaltungen und Volksfesten gelenkt werden können. …

… Die ersten Lampen stehen aktuell in den Gemeinden Karlsruhe, Kirchheim/Teck, Ellwangen, Schönau und Angelbachtal.

Quelle: https://industrieanzeiger.industrie.de/themen/elektromobilitaet/strassenlaterne-wird-multitaskingfaehig/

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up