Campact sperrt die Petition „Kein 5G-Netzausbau in Waldkirch“

Die Petitionsplattform WeAct von Campact hat die Petition „Kein 5G-Netzausbau in Waldkirch“, die bislang mit über 2.000 Unterschriften unterstützt wurde, gesperrt.

Versucht man die Adresse aufzurufen, erscheint:

Der Initiator der Petition teilte uns mit:

Die Begründung war, dass der Twitter-Account, auf welchen ich keinerlei Einfluss hatte, entsprechende Re(tweets) verbreitet, welche scheinbar nicht den Nutzungsbedingungen von Campact entsprachen.

In einer Mitteilung von Campact heißt es:

Sehr geehrte…
der Tweet wurde vom Twitter-Account @STOP5GWALDKIRCH retweetet.
Ob Sie oder jemand anderes diesen Kanal betreut, er tritt wie der offizielle Kanal zur Kampagne auf.

Wir haben Sie bereits auf unsere Nutzungsbedingungen hingewiesen: https://weact.campact.de/tos. Dort steht unter 2.5. auch, dass wir nicht verpflichtet sind, Ihre Petition zu hosten. Daher machen wir nach den wiederholten Verstößen nun von unserem Hausrecht Gebrauch und werden Ihre Petition sperren.

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir diese Entscheidung auch nicht weiter diskutieren werden.

Mit freundlichen Grüßen
Das WeAct-Team

Die Aussage

Ob Sie oder jemand anderes diesen Kanal betreut, er tritt wie der offizielle Kanal zur Kampagne auf.

macht deutlich, dass hier den Plattformbetreibern offenbar ein Verdacht ausreicht, um Inhalte zu sperren.

Und, wenn ich nun einen Twitteraccount @weact-campact o. ä. anlege und dort „unangemessene“ Inhalte getwittert würden, wäre dann die Sperrung der Webseite von Campact berechtigt? Offensichtlich nicht.

Mit Blick auf das, in den letzten Jahren wiederholt in Erscheinung getretene, unparteiische, manipulative und zensierende Verhalten von Campact 1 , drängt sich der Verdacht auf, dass die Sperrung der Petition weniger mit Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen, sondern vielmehr mit ihrem Inhalt zu tun hat.
(1 https://www.nachdenkseiten.de/?p=35390)

Es erscheint ratsam, Petitionen zu 5G (und möglicherweise anderen, von Politik und Industrie dominierten, Themen) auf anderen Plattformen, wie change.org, zu starten.

 

Im August hatten wir hier auf der Seite den nachfolgenden Hinweis auf die Petition veröffentlicht:


Auf weact.campact.de, der Petitionsplattform von Campact, ist eine Petition für Waldkirch gestartet worden:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Götzmann,

In der Region Waldkirch werden von den Mobilfunkbetreibern im großen Stil rücksichtslos Funkmasten nach und nach aufgestellt und direkt auf die Menschheit gerichtet!
So kamen erst jüngst in Waldkirch 2 Funkmasten am 29.01.2019 hinzu, einer von der Firma DFMG (Telekom-Tochter) der andere von der Firma Vodafone.

Mit der neuen Mobilfunkgeneration 5G nimmt die bisherige Strahlungsbelastung (Stichworte: athermische Effekte, kohärente Strahlung) noch einmal deutlich zu.
Wir brauchen in Waldkirch keine sprechende Milchkanne die mit Alexa und/oder dem Rathaus kommuniziert, nur die Sonne soll dort strahlen.

Helfen Sie uns daher und verhindern/stoppen Sie rechtzeitig den Netzausbau 5G in Waldkirch, damit die Schwarzwaldregion auch noch für alle nächsten Generationen lebenswert ist und bleibt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Unterzeichnen hier:
https://weact.campact.de/petitions/kein-5g-netzausbau-in-waldkirch

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up