Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Plenum

Montag, 21. Juni, 19:00 - 21:30

Kontakt & Anmeldung: < plenum [ät] freiburg.5g-frei.org >

 

Agenda (vorläufige Streichliste nach Dringlichkeit):

Rundlauf zur gesundheitlichen Lage in den Strategiegruppen im Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei

Berichte aus den Strategiegruppen und aus den Unterstützergruppen

– Strategiegruppe Tätigkeitsbeschreibung Geschäftsführer

– Strategiegruppe Tätigkeitsbeschreibung Organisationssekretär

Einwohnerantrag an den Gemeinderat (Fragen& Antworten, Mitunterzeichnung, Übergabe an eine Vertrauensperson)

– Unterstützergruppe Plenumorganisation

– Unterstützergruppe Versammlungsorte

– Strategiegruppe Soziokratische Entscheidungsfindung

– Strategiegruppe Feiern

– Strategiegruppe Informations-Picknick im Freien

– Strategiegruppe positive Visionen

– Strategiegruppe Werte & Selbstverständnis

– Strategiegruppe Gemeinderatkontakte

– Strategiegruppe Infostand

– Strategiegruppe Mahnwache

– Unterstützergruppe Ordungsamt

– Unterstützergruppe Plakatemacher

– Unterstützergruppe Internet-Autoren

– Strategiegruppe Gruppenfoto

– Strategiegruppe Einwurfsendung

– Strategiegruppe Aufzug

– Strategiegruppe Blitzauflauf

– Unterstützergruppe Infobrief

– Unterstützergruppe Sloganbluster

– Strategiegruppe Kommuniaktionsfunk an Schulen

– Strategiegruppe Grundrecht auf Unversehrtheit der Wohnung

– Strategiegruppe smartmeter

– Strategiegruppe Elektrosmog-Abwehr

– Strategiegruppe BfS / ICNIRP

– Strategiegruppe Technikfolgenabschätzung

– Strategiegruppe Veränderungssperren

– Unterstützergruppe >>Feldstärken<< im Mobilfunk Bürgerforum e.V.

– Strategiegruppe bvmde.org

Kleingruppengespräche bei Bedarf ab ca. 21 Uhr

 

Das Plenum ist eine Versammlung auf der Grundlage des unveräusserbaren Grundrechts auf Versammlungsfreiheit Artikel 8 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und ist zulässig gemäß  Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 13. Mai 2021 in der ab 7. Juni 2021 geltenden Fassung §13 unter besonderer Beachtung insbesondere des Zutritts- und teilnahmeverbotes nach §8 Absatz 1 Punkt 2 und der Hygieneanforderungen nach § 4. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich (siehe oben).

 

Randbemerkung:

Nun, da die „Inzidenzen heruntergehen“ und den Bürgern gönnerhaft „Öffnungen“ gewährt werden, scheint eine Phase der erzeugten Angst langsam (vorerst) zu Ende zu gehen. Man könnte nun hoffen, dass mit dem Rückgang der Panik und der (vorläufig) veranlassten „Entlassung“ der Bürger in die „Neue Normalität“ ein Raum für eine kritische Rückschau entstehen würde. Eine Rückschau, die diesen Namen verdient und die über die Detailkritiken an Masken- oder Test-Betrug oder an einer „zu langsamen Beschaffung von Impfstoffen“ hinausgehen würde. Eine Rückschau etwa, die die immer wieder zugeschütteten Unstimmigkeiten in den Blick nehmen würde, die erst die Basis für die Corona-Politik gelegt haben: etwa die mangelnde Aussagekraft der PCR-Tests und aller daraus folgenden (fragwürdigen) Argumentationen oder die Panikmache vor einer nicht eingetroffenen Überlastung des Gesundheitssystems oder die mangelnde Wirksamkeit der Lockdown-Politik sowie ihre politisch-moralische Verwerflichkeit.

Eine schonungslose und rationale Betrachtung dieser vorgelagerten und darum grundlegenden Aspekte hätte zumindest das Potenzial, die aktiv geschürte Angst (hier oder hier) und die darauf aufgebaute Corona-Politik wie ein Kartenhaus zusammenfallen zu lassen. Durch eine solche Aufarbeitung der fragwürdigen Zahlen- und Datengrundlage des existenten Corona-Virus würden die ablenkenden und auf diese Aspekte erst folgenden Debatten über Maskenzwang oder Teststationen teilweise überflüssig werden.

Und vor allem könnte ein solches Vorgehen die potenziell reale Gefahr einer Wiederholung der gerade erlebten irrationalen Politik im kommenden Herbst verhindern. Doch das ist offensichtlich nicht gewollt: Die eine Gruppe profitiert politisch oder finanziell von der Corona-Angst, eine andere Gruppe möchte nicht öffentlich dafür zur Verantwortung gezogen werden, indirekt (etwa medial) an der Installierung des destruktiven Corona-Zeitgeistes mitgewirkt zu haben, und wieder andere Gruppen möchten sich nicht als leichtgläubige Opfer einer Panik-Kampagne dargestellt sehen (Anm.:  Alles Einstellungen, die auch bei den Maßnahmen um den EMF-Immissionsschutz zu berücksichtigen sind  […]

Eine angemessene Aufarbeitung der destruktiven Corona-Politik wird es vermutlich nicht geben: Fast alle einflussreichen gesellschaftlichen Gruppen haben sie entweder aktiv gestützt oder sich weggeduckt. Mit einer schonungslosen Bilanz würden sie sich also selber belasten. Dieser Befund ist fatal, weil dadurch einer Wiederholung wider besseres Wissen nichts im Wege steht (Anm.: …und die Aufklärungsarbeit des Aktionbündnis Freiburg 5G-frei sehr wahrscheinlich auf dieselbe Weise wieder eingeschränkt werden wird). Von Tobias Riegel bei NachDenkSeiten mit Anmerkungen von Jörg Beger.

Details

Datum:
Montag, 21. Juni
Zeit:
19:00 - 21:30

Veranstalter

Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei !
E-Mail:
info@freiburg.5g-frei.org

Haben Sie Fragen zu einer Veranstaltung? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder direkt an:
info@freiburg.5g-frei.org (PGP-Schlüssel)

Scroll Up