2G, 3G, 4G, 5G – Was zeigen die Bäume? Baumbegehung mit Frau Dr. Waldmann-Selsam

Herzliche Einladung zu einem besonderen Ereignis im Vorfeld der Einwohnerversammlung am 13.11.:

Samstag, 9.11.2019  Treffpunkt: Sternwaldwiese um 11 Uhr. (Tram 1, Haltestelle Maria-Hilf-Kirche, laufen bis Ende Bürgerwehrstr.) Nach ca. 1 Stunde Ortswechsel mit der Strassenbahn Linie 2 bis Haltestelle Robert-Koch-Straße.

Frau Dr. Waldsam Selsam wird bei einer Begehung im Bereich des Sternwalds und im Klinikgelände Freiburg den Blick schärfen für erkennbare einseitige Schäden an Bäumen unter Mobilfunkeinwirkung und die zugehörige Strahlenbelastung messen.

Bereits um 1950 stellten Wissenschaftler des Freiburger Forstbotanischen Instituts Baumschäden durch Funkwellen bei schwächsten Strahlungsintensitäten fest. (Harte, Brauer, Kiepenheuer et al.)
1972 veröffentliche Frau Prof. Harte (s.o.) als Ergebnis einer Freilandstudie Chromosomenmutationen unter dem Einfluss von Funkwellen.
Seit 2007 hat Frau Dr. Waldmann – Selsam eine große Fülle von einseitigen Baumschäden durch Mobilfunkstrahlung in vielen Teilen Deutschlands dokumentiert zusammen mit der jeweils messbaren Feldstärke auf der sichtbar geschädigten Seite und der weniger bestrahlten und weniger geschädigten Seite. Es fanden sich zudem auffällige Korrelationen zwischen diesen Ergebnissen mit offiziellen Luftaufnahmen von Waldschäden.
Umfassende Wissenschaftliche Veröffentlichung dazu 2016 in: Science of the Total Environment. „Radiofrequency radiation injures tress araound mobile phone bease stations.“ (Cornelia Waldmann-Selsam, Alfonso Balmori-de-la Puente, Hemut Breunig, Alfonso Balmori.)

Scroll Up